Montageanleitung SER01

Lieferumfang

  • 1x Servorhalterung
  • 1x Umlenkhebel Steuerung
  • 1x Umkehrhebel Schubumkehr
  • 25cm graue Bowdenzughülle
  • 2x 25cm weiße Bowdenzugseele
  • 3x Kugelkopf kurz
  • 2x Kugelkopf lang
  • 2x Gabelkopf
  • 3x Stellring
  • 5x Unterlegscheibe
  • 2x M2x8 Zylinderkopfschraube
  • 2x M3x5 Zylinderkopfschraube
  • 3x M3x12 Zylinderkopfschraube
  • 1x M2x14 Zylinderkopfschraube
  • 1x M2x20 Zylinderkopfschraube

 

Benötigte Werkzeuge

  • Abbrechmesser
  • Kneifzange
  • Schraubendreher (Schlitz 2,0)
  • Greifzange
  • 600er Schleifpaper
  • Sekundenkleber (Cyanacrylat)
  • kleine Feile
  • Spiralbohrer 1,7 mm (1,5 mm, falls nicht verfügbar)
  • Spiralbohrer 2,0 mm
  • Spiralbohrer 2,6 mm (2,5 mm, falls nicht verfügbar)
  • Spiralbohrer 3,2 mm

 

Montage

Schritt 1 - Längenanpassung Bowdenzug

Bowdenzughülle in der Mitte halbieren und eins der beiden Stücke erneut in der Mitte halbieren.
Einen der weißen Bowdenzugseelen halbieren.

Schritt 2 - Vorbereiten des Servohalters

Bodenzughüllen in die 3 Bohrungen des Servohalters schieben und mit Sekundenkleber verkleben. Die Bowdenzughüllen sollten auf der Innenseite bündig mit der Bohrung abschließen.

Schritt 3 - Vorbereiten der Bowdenzugseelen 

Verkleben der 3 Bowdenzugseelen mit jeweils einem kurzen Kugelkopfgelenk. Rauen Sie die Verklebungstellen vorher mit dem Schleifpapier an. 

Schritt 4 - Vorbereiten der Hebelarme

M2x20 Schraube in eines der langen Kugelkopfgelenke 6-8 mm einschrauben und den Kopf der Schraube mit dem Seitenschneider abtrennen.

Das zweite lange Kugelkopfgelenk um ca. 6 mm kürzen (etwa auf die Länge eines kurzen Kugelkopfgelenks).


M2x14 Schraube in das gekürzte Kugelkopfgelenk ca. 4-5 mm einschrauben und den Kopf der Schraube mit dem Seitenschneider abtrennen. Die Schnittstellen mit einer Feile entgraten.

Die zwei Gabelköpfe auf die Gewindebolzen der zwei Kugelköpfe schrauben.

Schritt 5 - Servoträger und Umlenkhebel vorbereiten

Die Aufnahmelöcher (3 mm Durchmesser) für die Bowdenzugverbindungen (2x am Steuerdreieck, 1x am Schubumkehrhebel) falls nötig mit 3-mm-Bohrer öffnen.

Die Aufnahmelöcher für die M2-Schrauben der Kugelkopfgelenke an Steuerdreieck und Schubumkehrhebel mit einem 1,7-mm-Bohrer (zum Eindrehen der M2-Schrauben) senkrecht durchbohren.

Die drei Aufnahmestutzen am Servoträger vorsichtig mit einem 2,6-mm-Bohrer ca. 5-6 mm tief nachbohren.

Löcher für die Verschraubung der Servos bohren.

Bowdenzuglöcher der Stellringe mit 2-mm-Bohrer entgraten.

Die M3x12 Schrauben werden mit einer Unterlegscheibe durch die 3-mm-Löcher des Steuerdreiecks und des Schubumkehrhebels gesteckt und mit den drei Stellringen verschraubt.

Schritt 6 - Montage des Servoträgers im Rumpf

Die Bowdenzugdurchführungen werden mit einem 3,2-mm-Bohrer durch die drei waagerecht angeordneten Löcher im Flanschring des bereits eingebauten JET28 gebohrt (falls nicht schon vorher geschehen).

Die Bowdenzughüllen werden von innen durch die Durchführungen geschoben und der Sitz des Servoträgers am Heck getestet. Sollten die Bowdenzughüllen vor der bestmöglichen lage am Heck zu sehr klemmen, reicht es normalerweise die Durchführungen einige Male mit dem 3,2-mm-Bohrer nachzubohren, um sie minimal zu weitern.

Der Servoträger kann nun im Heck des Modells mit beispielsweise Epoxykleber oder Polyurethan-Gießharz mit größtmöglicher Kontaktfläche verklebt werden.

Die drei aus dem Heck ragenden Bowdenzughüllen können nun bündig am Flanschring abgeschnitten werden.

Schritt 7 - Montage und Anschluss von Steuerdreieck und Schubumkehrhebel

Die Servos können nun eingebaut werden.

Das Steuerdreieck wird mit einer M3x5 Schraube mit Unterlegscheibe an der Mittelstrebe des Servohalters befestigt.

Der Schubumkehrhebel wird mit einer M3x5 Schraube mit Unterlegscheibe an der rechten oder linken Strebe des Servohalters befestigt (je nachdem, auf welcher Seite das Lenk- bzw. Schubumkehrservo plaziert wird).

Die drei Bowdenzüge, die beiden kürzeren außen, werden eingelegt, innen durch die Stellringe geführt und zunächst nur außen mit M2x8mm-Schrauben an der Steuer- und Schubumkehreinheit des JET28 fixiert.

 

 

Passende Artikel

 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.